Die Immobilienpreise in München Maxvorstadt spiegeln die Nachfrage und die Beliebtheit des Stadtteils wider. Eigentumswohnungen, die vor dem Jahr 2010 saniert wurden, kosten durchschnittlich 10.844 EUR/qm und zeichnen sich durch eine steigende Tendenz aus. Die Mietpreise liegen im Schnitt bei 20,25 EUR/qm. Die Immobilienpreise von Wohnungen, die nach dem Jahr 2010 gebaut wurden und als Erstbezug verkauft wurden, kosten durchschnittlich 12.800 EUR/qm. Bei Neubauwohnungen beträgt die Miete im Durchschnitt 22,50 EUR/qm.

Die Vermarktungsdauer in Maxvorstadt variiert je nach Lage und Immobilienart. Bei Verkauf von Eigentumswohnungen in dem Stadtteil beträgt sie im Durchschnitt 52 Tage. Sie kann jedoch wesentlich kürzer sein. Nicht nur die Nähe zur Altstadt hat Maxvorstadt zu einer der beliebtesten Wohngegenden Münchens gemacht.

Das Univiertel mit der Ludwig-Maximilian-Universität und Technischen Universität sowie zahlreichen weiteren Bildungseinrichtungen zieht vor allem junge Menschen an. Maxvorstadt verfügt über ein vielfältiges Angebot an kulturellen und künstlerischen Einrichtungen sowie bedeutenden Museen. Darüber hinaus sorgen etliche kleine Läden und Galerien, ebenso zahllose Cafés, Restaurants und Kneipen für einen besondern Flair.

Architektonisch und städtebaulich ist Maxvorstadt eine Besonderheit: Zahlreiche klassizistische Bauten prägen das Stadtbild. In den Wohnvierteln wechseln sich moderne Wohnanlagen mit sanierten Altbauten aus der Gründerzeit ab.

 

Immobilienverkauf und Immobilienpreise in Maxvorstadt


Nachfolgend erhalten Sie hier einen Überblick über den Verkauf von Immobilien in München Maxvorstadt. Die Informationen beruhen auf den Ermittlungen von Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München. Die Informationen stammen aus dem aktuellen Immobilienmarktbericht für das Jahr 2016. Die Informationen zu Immobilienverkäufern aus dem Jahr 2017 werden ab Mai 2018 zugänglich sein.

Auf dem Immobilienmarkt in Maxvorstadt wurden im Jahr 2016 keine individuelle Wohnbaugrundstücke, sondern insgesamt 2 Geschosswohnbaugrundstücke verkauft. Die verkaufte Fläche lag bei 0,1 ha und es wurde ein Umsatz von insgesamt 7,6 Mio. EUR erzielt.

Übersicht der Geschosswohnbaugrundstücke

Anzahl: 2
Umsatz: 7,6 Mio. EUR
Fläche: 0,1 ha

Wenn man sich die Zahl der verkauften Neubauobjekten in München Maxvorstadt ansieht und die Zahlen aus dem Jahr 2015 miteinander vergleicht, lässt sich eine Steigerung bei dem Verkauf von Neubauimmobilien feststellen. Während im Jahr 2015 insgesamt 55 Neubauobjekte verkauft wurden, waren es 2016 insgesamt 191 Neubauten. Der erzielte Umsatz lag im Jahr 2016 bei 175 Mio EUR.

Bei gebrauchten Eigentumswohnungen wurden mehr Kaufverträge notariell beurkundet, und zwar insgesamt 310 mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 188 Mio EUR. Im Vergleich zum Jahr 2015 wurden also im Jahr 2016 in Maxvorstadt 203  weniger gebrauchte Eigentumswohnungen verkauft.

Verkaufte Neubauobjekte

Wiederverkaufte Objekte

Anzahl: 191
Umsatz: 175 Mio. EUR

Anzahl: 310
Umsatz: 188 Mio. EUR

Die Bebauung in München Maxvorstadt ist durch viele Mehrfamilienhäuser geprägt, deswegen ist die Anzahl von verkauften Einfamilienhäusern in diesem Stadtteil grundsätzliche niedriger im Vergleich zu anderen Stadtteilen.

Im Jahr 2016 wurden insgesamt 2 Einfamilienhäuser verkauft, die verkaufte Fläche lag bei ca. 0,2 ha. Auf dem Markt der Mehrfamilienhäuser wurden lediglich 16 Immobilien veräußert, dabei lag der erzielte Umsatz bei 119 Mio. EUR und die verkaufte Fläche betrug 0,6 ha.

Übersicht der verkauften Einfamilienhäuser

Verkaufte Mehrfamilienhäuser

Anzahl: 2
Umsatz: –
Fläche: 0,2 ha

Anzahl: 16
Umsatz: 119 Mio. EUR
Fläche: 0,6 ha

Die Immobilienpreise in Maxvorstadt zeichnen sich durch eine sehr stark steigende Tendenz aus. Dies gilt sowohl für Eigentumswohnungen als auch für Häuser. Seit 2007 sind die Kaufpreise für Eigentumswohnungen über 123% gestiegen, bei Häuser liegt die Steigerung bei 112%. Während im Jahr 2007 eine gebrauchte Eigentumswohnung durchschnittlich 2.846 EUR/qm gekostet hat, waren es im Jahr 2016 ingesamt 6.350 EUR/qm. Bei Häusern lag der Quadratmeterpreis im Jahr 2007 durchschnittlich bei 3.740 EUR, während im Jahr 2016 die Kaufpreise bei 7.930 EUR erzielt werden. Anbei ein Überblick über die Entwicklung der Immobilienpreise seit dem Jahr 2013. Der prozentuelle Anstieg bezieht sich auf das Jahr 2012.

Entwicklung der Immobilienpreise in München Maxvorstadt seit 2013
  • 2013: 4.800 EUR/qm +12%
  • 2014: 5.340 EUR/qm +24%
  • 2015: 5.920 EUR/qm +38%
  • 2016: 6.350 EUR/qm +48%
  • 2017: 7.395 EUR/qm +71%

Viele Anleger bevorzugen die Investition in Immobilien, in dem wirtschaftsstarken Standort München. Die Nachfrage nach Mehrfamilienhäusern, gebrauchten Eigentumswohnungen und Neubauimmobilien ist in Maxvorstadt ausgesprochen gut.

Der Wertzuwachs und die Vermietbarkeit von Immobilien in Maxvorstadt ist hervorragend. Diese stark nachgefragte Wohngegend mit dem pulsierenden Universitätsviertel bereichert den Stadtteil. Hier erwartet Sie kulturelle Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. Dafür wird Maxvorstadt auch sehr geschätzt. Die wirtschaftlichen Strukturen in diesem Stadtteil ist gut gefestigt. Hier ein kleiner Überblick über einige Straßen in Maxvorstadt, die sich in großer Beliebtheit erfreuen.

Prinz-Ludwig-Straße
Die Prinz-Ludwig-Straße gehört zu den repräsentativen und nachgefragten Adressen in Maxvorstadt. Sie liegt nur ca. 300 m vom Marienplatz entfernt und die Pinakotheken sind fast vor der Haustüre. Das ist kaum zu übertreffen. Die Käufer schätzen bei der Prinz-Ludwig-Straße vor alle die sehr zentrale, aber trotzdem ruhige Lage. In den letzten Jahren wurden viele Häuser saniert und aufgewertet und die neuen Fassaden sorgen für einen wunderbaren Flair. Die Kaufpreise sind seit 2007 um fast 140% gestiegen und liegen bei gebrauchten Eigentumswohnungen durchschnittlich bei ca. 9.500 EUR/qm.

Fürstenstraße
Eine sehr zentral gelegen Adresse. Hier ist das Stadtzentrum nur ca. 600 m entfernt. Die Straße ist sehr schmal und die Bebauung an beiden Straßenseiten sehr dicht. Das wirkt sich auf die Belichtung aus. Vor allem Wohnungen die bis zur zweiten Etage liegen, leiden unter der Beschattung durch die gegenüberliegende Bebauung. Die Immobilienpreise bei Eigentumswohnungen liegen in der Fürstenstraße bei ca. 8.040 EUR/qm und sind seit 2007 um 135% gestiegen. Der Wertzuwachs liegt ein wenig unter dem Durchschnitt im Vergleich zu anderen Lagen in Maxvorstadt, trotzdem ist der Kauf einer Immobilie in der Fürstenstraße eine gute Investition.

Schönfeldstraße
In der Schönfeldstraße betragen die Immobilienpreise bei Eigentumswohnungen im Durchschnitt 6.060 EUR/qm. Die schön gestalteten Fassaden, die zentrale Lage und Nähe zu der Ludwigstraße sorgen für eine große Nachfrage. Die Immobilien lassen sich bestens als Kapitalanlage oder zum Selbstbezug empfehlen. Der Englische Garten mit seinen vielen Vorteilen ist nur 3 Minuten fußläufig von hier entfernt.

Ohmstraße
Die Ohmstraße liegt rechts vom Siegestor und verbindet die Leopoldstraße mit der Königinstraße. Die alte Bausubstanz sorgt für eine besondere Atmosphäre die von Käufern und Mieter sehr geschätzt wird. Die Eigentumswohnungen in der Ohmstraße liegen durchschnittlich bei 7.450 EUR/qm und es sind gute Wertsteigerungen in den nächsten 10 bis 15 Jahren zu erwarten. Aufgrund einer Einbahnstraßenführung hält sich der Verkehr in Grenzen, was die Wohnqualität deutlich erhöht. Die U-Bahn-Station Universität mit den Linie U3 und U6 ist schnell erreichbar und bietet beste Anbindung.

Georgenstraße
Die Georgenstraße ist eine sehr attraktive Adresse. Je näher die Immobilie zur Leopoldstraße liegt, desto höher ist ihr Wert. Die Mikrolage muss bei der Immobilienbewertung ganz genau unter die  Lupe genommen werden. Die Kaufpreise in dieser Lage liegen bei Eigentumswohnungen durchschnittlich bei 10.300 EUR/qm. Die Georgenstraße hat eine kaum zu übertreffende Infrastruktur. U-Bahn und Buslinien können innerhalb von 5 Minuten zu Fuß bequem erreicht werden. Der über die Grenzen von München bekannte Stadtpark – Englische Garten-  ist ebenfalls fußläufig erreichbar. Natürlich stehen viele Restaurants, zahlreiche Straßencafés, mehrere Kinos und Theatherbühnen zur Auswahl. Das Zentrum ist nur ca. 1.100 Meter entfernt.

Beim Erwerb von Immobilien in Maxvorstadt ist es empfehlenswert eine Garage anzukaufen, denn das öffentliche Parkraumangebot ist begrenzt.

Wohnen in München Maxvorstadt 

Der dritte Stadtbezirk Münchens liegt relativ nah am Zentrum: im Südosten grenzt Altstadt-Lehel an, im Norden Schwabing-Freimann und Schwabing-West. Der Nachbarbezirk im Nordwesten ist NeuhausenNymphenburg; im Südwesten grenzen Schwanthalerhöhe und im Süden Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt an. Die Grenze im Osten bildet der Englische Garten. Geprägt wird die Maxvorstadt vor allem durch die hohe Dichte an wissenschaftlichen Einrichtungen, wie den beiden großen Universitäten Münchens, mehreren Fachhochschulen sowie zahlreichen kulturellen und künstlerischen Einrichtungen. Die Maxvorstadt gilt damit als Zentrum für Kunst, Kultur und Wissenschaft. Doch auch viele große Konzerne, Banken und Versicherungen haben hier ihren Hauptverwaltungssitz. Außerdem sind einige Landesministerien, der Bayerische Rundfunk, das Landeskriminalamt sowie zwei bekannte Brauereien in der Maxvorstadt ansässig.

Wohnambiente und Bevölkerung
Städtebaulich ist der Bezirk vom Stil des Klassizismus geprägt. Bekannte Baudenkmäler sind beispielsweise der Königsplatzmit Glyptothek und Propyläen, die Pinakothek sowie verschiedene Prachtbauten entlang der Ludwigstraße. Die Maxvorstadt gilt als Akademiker- und Studentenviertel und somit als recht lebendiger Wohnbezirk. Der Anteil der 20- bis 30-Jährigen ist besonders hoch. Dies ergibt sich sicherlich auch aus der Wohnstruktur, die einen sehr hohen Anteil an Ein- und Zweizimmerwohnungen aufweist. Doch nicht nur Studenten, auch die enorme Anzahl Touristen sowie die vielen Arbeitnehmer sorgen für weltoffenes Flair, Trubel und geschäftiges Treiben.

Infrastruktur
Die Maxvorstadt ist hervorragend an das Netz des öffentlichen Nahverkehrs angeschlossen. Die U-Bahnlinien U1, U2, U3 und U6 verkehren durch den Bezirk und fahren mehrere U-Bahnhöfe an. Des Weiteren verlaufen die Straßenbahnlinien 16, 17, 20, 21, 27 und 28 durch die Maxvorstadt sowie mehrere MVG-Buslinien. Zudem bietet der Bezirk eine gute Bildungsinfrastruktur. Hier befinden sich 61 Kindertageseinrichtungen, vier Grundschulen, zwei Volksschulen mit sonderpädagogischer Förderung, zwei Gymnasien und 35 Berufliche Schulen, von denen zehn Berufsschulen sind.

Naherholung
Wer sich dem Trubel der Stadt entziehen möchte, kann dies hervorragend im Alten Botanischen Garten tun. Liegewiesen laden zum Entspannen oder Betrachten verschiedener Kunstobjekte ein, für Kinder gibt es einen großen Spielplatz. Ebenso schön ist auch der Maßmannpark, der besonders viele Sport- und Spielflächen bietet. Doch auch der nahe gelegene Englische Garten eignet sich zur ausgiebigen Freizeitgestaltung. Ferner ist hier einer der spektakulärsten Biergärten Münchens am Chinesischen Turm zu finden.

Architektur & Geschichte
Die Architektur in Maxvorstadt hat geschichtlich viel zu erzählen. Das älteste Gebäude, das noch heute in Maxvorstadt erhalten ist, befindet sich in der Veterinärstraße 10. Gebaut wurde das Haus um das Jahr 1800. Ursprünglich wurde hier eine Essig- und Weingeistfabrik untergebracht. Das Palais in der Ludwigstraße 13, das mal im Zentrum des Münchner Gesellschaftslebens stand, wird heute von der Deutschen Bundesbank München für Vorstandsbüros und Hauptverwaltung genutzt. Zu den schönsten erhaltenen Beispielen Münchner Jugendstils gehört das Gebäude in der Georgenstraße 19, das von dem Schweizer Architekten Ernst Robert Fiechter im Jahre 1903 errichtet wurde.

Professionelle Bewertung Ihrer Immobilie in München Maxvorstadt kostenfrei: genaueste Analyse und Ermittlung der Immobilienpreise !

Verteilung der Bebauung

%

Einfamilienhäuser

%

Mehrfamilienhäuser

%

Gewerbe

Informationen zur Sozialstruktur in München Maxvorstadt

 

Verteilung der Bevölkerung nach Alter
  • < 25 Jahre 23%
  • 25 – 50 Jahre 45%
  • > 50 Jahre 32%
Verteilung des Einkommens
  • < 1.500 EUR 23%
  • 1.500 EUR – 3.600 EUR 52%
  • > 3.600 EUR 25%
  • Arbeitslosenquote 5%
  • Mieterquote 81%

Wir freuen uns von Ihnen zu hören:

Katerina Rogers

Katerina Rogers

Immobilienmakler für Maxvorstadt

Immobilienmakler Katerina Rogers ist auf Verkauf und Vermietung von Häusern und Wohnungen spezialisiert. Seit 2004 vermittelt sie erfolgreich Immobilien in München und Umland. Die Arbeit von Rogers Immobilien zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und Transparenz aus. Die persönliche und liebevolle Rundum-Betreuung beinhaltet einen umfassenden Immobilien-Service, dass Ihnen volle Sicherheit garantiert.

Der komplette Immobilien-Service ist für Verkäufer kostenfrei.
Immobilien-Service für Verkäufer
Immobilien-Service für Vermieter

Quelle: – Der Immobilienmarkt in München, Auswertung der Daten in den Immobilienportalen, Jahresbericht für 2016: Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Landeshauptstadt München. Der Bericht über den Immobilienverkauf im Jahr 2017 wird voraussichtlich im Mai 2018 veröffentlich. Landeshauptstadt München: Informationen über Stadtbezirk München Maxvorstadt. Haftungsausschluss: Alle Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert, dennoch wird keine Haftung für die absolute Korrektheit der obigen Aussagen übernommen.

Zur Hauptseite: Immobilienmakler München