Grundschuld löschen

Grundschuld löschen lassen: Vor- und Nachteile der Entfernung aus dem Grundbuch und mit welchen Kosten muss man rechnen?

Immobilienverkauf

Da die meisten Käufer den Kauf einer Immobilie mit einem Kredit finanzieren, wird im Grundbuch hierfür eine Grundschuld in Abteilung drei eingetragen. Wenn der Immobilienkredit abbezahlt ist, stellen sich viele Eigentümer die Frage, ob sie die Grundschuld löschen lassen sollen oder ob sie diese lieber doch im Grundbuch stehen bleiben soll. Dieser Artikel hilft Ihnen, die Fragen rund um den Antrag auf Löschung der Grundschuld zu beantworten.

Was ist eine Grundschuld und warum wird Grundschuld im Grundbuch eingetragen?

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen ein Haus und nehmen dafür einen Kredit bei der Bank auf. Um sicherzustellen, dass Sie den Kredit zurückzahlen, wird eine Art “Sicherheitsmarke”, die sogenannte Grundschuld, ins Grundbuch Ihres Hauses eingetragen. Diese Eintragung einer neuen Grundschuld ist wie ein Versprechen an die Bank: Falls Sie aus einem Grund den Kredit nicht zurückzahlen können, darf die Bank Ihr Haus verkaufen, um das Geld zurückzubekommen. Dieser Verkauf kann durch eine Zwangsversteigerung oder Zwangsverwaltung geschehen.

Diese Grundschuld ist für die Bank wie ein Sicherheitsnetz. Wenn Sie Ihre Kreditraten nicht bezahlen können, vielleicht wegen finanzieller Schwierigkeiten, hat die Bank etwas in der Hand, um ihr Geld zurückzuerhalten. Diese Grundschuld bleibt so lange im Grundbuch stehen, bis Sie Ihren Kredit vollständig abbezahlt haben. So dient die Grundschuld als Sicherheit, bevor die vollständige Tilgung erfolgt.

Nach der vollständigen Rückzahlung des Kredits verschwindet die Grundschuld nicht von allein aus dem Grundbuch. Hier müssen Sie selbst aktiv werden. Sie müssen einen Antrag stellen, um die Grundschuld aus dem Grundbuch löschen zu lassen. Es ist wie das Entfernen eines abgelaufenen Sicherheitssiegels, das zeigt, dass Ihre Verpflichtung gegenüber der Bank erfüllt ist.

Wann ist es sinnvoll die Grundschuld im Grundbuch stehenzulassen?

Es ist ein befreiendes Gefühl, wenn die Tilgung des Darlehens abgeschlossen ist und man die Löschungsbewilligung der Bank erhalten hat. Wenn das Grundbuch keine Einträge zugunsten der Bank mehr beinhaltet, hat die Bank auch keinen Zugriff auf die Immobilie und könnte somit bei Bedarf keine Zwangsversteigerung veranlassen. Es gibt aber einige Gründe, warum die eingetragene Grundschuld im Grundbuch stehen bleiben sollte, obwohl der Kredit bereits vollständig abbezahlt ist.
  • Die Löschung der bestehenden Grundschuld verursacht Kosten. Wenn die Grundschuld im Grundbuch stehen bleibt, fallen auch keine Kosten an.
  • Die Grundschuld kann für eine neue Finanzierung verwendet werden, wenn man einen Umbau oder Modernisierung plant.
  • Verwendung der Grundschuld für den Kauf einer weiteren Immobilie. Wenn die Grundschuld im Grundbuch verbleibt, dann fallen keine Gebühren an den Notar und beim Grundbuchamt.

Wichtig ist zu wissen, dass eine Übertragung der Grundschuld auf ein anderes Institut in den meisten Fällen höhere Kosten veranlasst, als eine Neubestellung. Wenn Sie gute Finanzierungskonditionen mit der im Grundbuch stehende Bank aushandeln, ist es vorteilhaft, die bereits eingetragene Grundschuld zu nutzen. Auf alle Fälle ist es empfehlenswert, alle Optionen durchzurechnen und dann eine kluge Entscheidung zu treffen.

Welche Gründe sprechen für die Löschung einer Grundschuld?

Um eine fundierte Entscheidung zu treffen, sollte man die Bestellungsurkunde der, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, sollte man die Bestellungsurkunde der Grundschuld genau durchlesen. Die Lektüre ist zwar nicht einfach, dafür aber angebracht.

Axel Drücker von der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern macht auf eine Gefahr aufmerksam, die in der Grundschuld steckt, und zwar: „Da steht drin, dass ich mich der Zwangsvollstreckung über mein ganzes Vermögen unterwerfe.“ Dieser Passus könnte hochproblematisch werden, wenn mehrere Immobilieneigentümer da sind, aber nur einer von ihnen Schulden macht. Praktisch bedeutet es, dass alle für die Schulden des Einzelnen haften und letztlich das Haus oder die Wohnung verlieren könnten. In so einer Konstellation ist es natürlich empfehlenswert, die Grundschuld aus dem Grundbuch so bald wie möglich löschen zu lassen.

Auch beim Verkauf der Immobilie ist die Löschung der Grundschuld meistens eine Voraussetzung, dass die Eigentumsübertragung vollzogen wird. Die meisten Käufer suchen sich eine Bank mit den bestmöglichen Konditionen für die Finanzierung der Immobilie aus. In den meisten Fällen ist es aber ein anderes Institut, als im Grundbuch bereits eingetragen ist. Die Löschung der vorhandenen Grundschuld wird in dem Kaufvertrag notariell beglaubigt und der Notar hierfür bevollmächtigt. Die Bank des Käufers wird die Löschung der Grundschuld beim Grundbuchamt beantragen und sicherstellen, dass die Immobilie frei von Belastungen ist, bevor die Finanzierung abgeschlossen wird. Sobald die Löschung vollzogen ist, wird die neue Grundschuld der finanzierenden Bank eingetragen.

Die Löschung der Grundschuld ist daher nicht nur eine formelle Angelegenheit, sondern auch eine wichtige Voraussetzung für den reibungslosen Ablauf des Immobilienverkaufs und der Finanzierung. Sie gibt dem Käufer die Sicherheit, dass die Immobilie frei von Vorbelastungen ist und der Verkäufer die Gewissheit, dass er seine Verbindlichkeiten gegenüber der Bank erfüllt hat.

Selbst wenn der Kredit noch nicht vollständig abbezahlt ist, kann die Grundschuld beim Verkauf gelöscht werden. Allerdings muss die Bank die Sicherheit haben, dass der valutierende Restbetrag an die Bank bezahlt wird, ansonsten wird die Bank keine Löschungsbewilligung erteilen. Praktisch bedeutet es, dass der Kaufpreis, unter Berücksichtigung der Höhe der Grundschuld, höher sein muss als die Schulden, die der Verkäufer noch bei der Bank hat. Der Käufer wird dann vom Notar angewiesen, den fälligen Kaufpreis zwischen dem Verkäufer und der Bank entsprechend aufzuteilen, um die Grundschuld aus dem Grundbuch zu löschen.

Wie gehe ich praktisch vor, wenn ich die Grundschuld aus dem Grundbuch löschen lassen möchte?

Angenommen, Sie haben den Kredit für Ihre Immobilie vollständig bezahlt. Sie beabsichtigen nicht, die Immobilie zeitnah zu verkaufen. Sie wollen die Grundschuld auch nicht für einen weiteren Kredit bei der gleichen Bank für Umbau, Sanierung oder Ähnliches verwenden. Ihnen ist es wichtig, die Grundschuld aus dem Grundbuch zu löschen und ein sauberes Grundbuch ohne Lasten zu haben. Wenn dies der Fall ist, gehen Sie wie folgt vor: 1. Als Immobilieneigentümer benötigen Sie zwingend die Löschungsbewilligung des Gläubigers, sprich der Bank. Diese wird der Gläubiger nur ausstellen, wenn das Darlehen vollständig abgezahlt ist. 2. Mit der Löschungsbewilligung müssen Sie zum Notar gehen. 3. Der Notar wird die Löschung der Grundschuld beim Grundbuchamt veranlassen.

Sie haben Ihre Traumimmobilie gefunden und suchen nun nach der passenden Finanzierung? Dann empfehlen wir Ihnen unsere Expertin Kathrin Kaufmann von Best-Finanzierung. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite zur Immobilienfinanzierung.

Was kostet es die Grundschuld löschen zu lassen?

Kosten für die Löschung der Grundschuld werden sowohl vom Grundbuchamt als auch vom Notar in Rechnung gestellt. Die Bank darf keine Gebühren für die Ausstellung der Löschungsbewilligung verlangen. Die Höhe der Kosten hängt von der Höhe der eingetragenen Grundschuld ab.

Notare verlangen circa 0,2 Prozent und das Grundbuchamt ebenfalls circa 0,2 Prozent. Ist also eine Grundschuld in Höhe von 300.000 EUR eingetragen, liegen die Gebühren in diesem Fall bei insgesamt bei 1.200. Somit geht 600 EUR an Grundbuchamt und 600 EUR an den Notar.

FAQ zum Thema: Grundschuldlöschung und Löschungsbewilligung

9

Wie erhalte ich die Erlaubnis, eine Grundschuld zu löschen?

Ganz einfach: Sobald Sie Ihren Immobilienkredit vollständig zurückgezahlt haben, schickt Ihnen Ihre Bank dieses wichtige Dokument, die sog. Löschungsbewilligung, normalerweise automatisch zu. Denken Sie daran, es ist ein besonderes Papier, fast wie ein Diplom, das bestätigt, dass Sie Ihre Schulden bezahlt haben. Es ist offiziell und notariell beglaubigt, also bewahren Sie es gut auf – es ist der Schlüssel, um die Grundschuld aus dem Grundbuch entfernen zu lassen.

9

Kann ich die eine Grundschuld löschen, ohne die Löschungsbewilligung zu haben?

Nein, das geht nicht. Stellen Sie sich das wie bei einem gesperrten Handy vor: Ohne den richtigen Code können Sie es nicht entsperren. Genau so brauchen Sie eine notariell beglaubigte Erlaubnis, um eine Grundschuld oder Hypothek aus dem Grundbuch zu entfernen.

Es gibt aber eine Alternative zur Löschung der Grundschuld: die Grundschuldabtretung. Das ist so ähnlich, als würden Sie Ihr Handy an jemand anderen weitergeben, aber der Sperrcode bleibt bestehen. Wenn Sie beispielsweise Ihren Kredit zu einer anderen Bank wechseln, kann die bereits eingetragene Grundschuld an die neue Bank übergehen. Das ist praktisch, weil Sie dann nicht alles von vorne beginnen müssen. Die Banken kümmern sich um die nötigen Schritte, und im Grundbuch wird einfach ein Vermerk zur Übertragung hinzugefügt.

9

Brauche ich einen Notar, um eine Grundschuld zu löschen?

Ja, das ist unbedingt nötig. Stellen Sie sich das wie das Kündigen eines wichtigen Vertrags vor: Sie können es nicht einfach alleine machen. Sie brauchen eine offizielle Bestätigung, dass Sie die Grundschuld löschen dürfen. Diese Bestätigung und den Antrag zur Löschung der Grundschuld reicht der Notar dann für Sie beim Grundbuchamt ein. Ohne diesen Schritt ist es nicht möglich, die Grundschuld aus dem Grundbuch zu entfernen.
9

Welche Unterlagen brauche ich, um die Löschung der Grundschuld vorzunehmen?

Stellen Sie sich vor, Sie möchten einen wichtigen Stempel aus Ihrem Reisepass entfernen. Dafür brauchen Sie zwei Dinge: erstens die Erlaubnis (das ist die Löschungsbewilligung) und zweitens einen offiziellen Antrag, in dem Sie um die Entfernung des Stempels bitten. Wenn Sie diese beiden Dokumente haben, gehen Sie damit zu einem Notar. Der Notar ist wie ein offizieller Stempeldienst, der bestätigt, dass alles seine Richtigkeit hat. Er sorgt dafür, dass Ihre Dokumente offiziell beglaubigt und dann an das Grundbuchamt geschickt werden. Ohne diesen Schritt kann die Grundschuld nicht aus dem Grundbuch gelöscht werden.
9

Wie lange dauert es, ich die Erlaubnis zur Löschung einer Grundschuld (Löschungsbewilligung) bekomme?

Normalerweise geht das Löschen der Grundschuld recht schnell – oft nur ein paar Tage oder manchmal ein paar Wochen. Es kommt darauf an, wie zügig Ihre Bank arbeitet. Wenn Sie dann auch die Grundschuld tatsächlich aus dem Grundbuch löschen lassen wollen, dauert es meist noch ein paar Wochen länger. Es ist ähnlich wie beim Warten auf eine Lieferung: Manchmal geht es schneller, manchmal braucht es etwas länger, je nachdem, wie schnell der Absender ist.
9

Gibt es eine Vorlage für die Erlaubnis, eine Grundschuld zu löschen?

Ja, die gibt es. Meistens stellt die Bank, von der Sie den Kredit bekommen haben, so eine Art Formular bereit. Sie müssen dieses Formular nur ausfüllen und an die Bank zurücksenden. Dann schickt Ihnen die Bank das fertige Dokument zu, damit die finale Löschung der Grundschuld vorgenommen werden kann. Denken Sie an dieses Dokument wie an eine wichtige Quittung, die bestätigt, dass Sie Ihr Darlehen abbezahlt haben und die Tilgung abgeschlossen ist. Bewahren Sie es gut auf, am besten bei Ihren anderen wichtigen Unterlagen.
Immobilienbewertung München

Sie möchten den Wert Ihrer Immobilie erfahren? Kostenlos und unverbindlich

Wollen Sie den aktuellen Wert Ihrer Immobilie wissen? Für fundierte Wertauskünfte sind Sie bei uns richtig. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 089 70065020 an. Unsere Immobilienbewertung für Sie:
  • Eine umfassende Analyse Ihrer Immobilie.
  • Fundierte Immobilienbewertung inkl. Marktanalyse.
  • Ideal für Eigentümer, Verkäufer und Käufer.
Immobilienmakler München Rogers

Ihr Immobilienmakler für München

  • Seit 2004 vermitteln wir erfolgreich Wohnungen, Häuser und Grundstücke in München.
  • Wir bieten individuelle und persönliche Beratung.
  • Profitieren Sie von unseren Marktkenntnissen.
  • Mit uns erzielen Sie schnell und sicher den bestmöglichen Preis für Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihr Grundstück in München.
  • Bei uns erwartet Sie wahrer Kundenservice, der auf Offenheit, Transparenz und Erfolg basiert.
  • Wir nehmen uns sehr gerne Zeit für Ihre Fragen und Anliegen.
  • Auf Ihre Kontaktaufnahme freuen wir uns sehr.

Was sagen unsere Kunden

Wir legen großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Kunden und möchten Ihnen daher einen Einblick geben, wie Verkäufer, Käufer, Vermieter und Mieter unsere Arbeit empfunden haben. Lesen Sie gerne die Erfahrungsberichte unserer Kunden, um sich einen näheren Eindruck von unserer Arbeitsweise zu verschaffen. Wir sind darauf bedacht, Ihre Anliegen und Fragen bestmöglich zu beantworten und stehen Ihnen daher jederzeit gerne zur Seite. Ihr Wohl liegt uns am Herzen, und wir möchten, dass Sie sich bei uns rundum gut aufgehoben fühlen.

… Besten Dank für die hervorragende und wirklich schnelle Abwicklung beim Verkauf meiner Eigentumswohnung. Fachliche Kompetenz, gute Beratung, Rund-Um-Service und absolute Freundlichkeit sowie die Betreuung für Käufer und Verkäufer über den Verkauf hinaus sind nur einige der positiven Aspekte, welche ich hier erwähnen kann. Vielen lieben Dank! …

H.-G. J.

Der Verkauf unserer Wohnung ging komplikationslos und schnell vonstatten. Wir wurden jederzeit über die einzelnen Schritte vollumfänglich informiert und hatten immer ein großes Vertrauen in die Abwicklung durch Frau und Herrn Rogers. Die Betreuung war durchweg super. Bei einem weiteren Verkauf würden wir wieder Katerina Rogers Immobilien wählen und können dieses Unternehmen ohne jegliche Einschränkungen weiterempfehlen.
W. O.

Einwandfreie und kompetente Beratung, ständig hilfsbereit, sehr nett und freundlich … was braucht man mehr?! Man wird während der ganzen Abwicklung begleitet, von der Wohnungsauswertung bis zum Notartermin, und ständig mit voller Hilfsbereitschaft, Kompetenz und guter Laune! Vielen Dank für alles!

G. R.

Ihre Nachricht an uns

Es würde uns sehr freuen, von Ihnen zu hören! Gerne können Sie uns entweder telefonisch kontaktieren – 089 70065020 – oder uns eine Nachricht über unser Kontaktformular senden. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung und helfen Ihnen gerne weiter, falls Sie Fragen oder Anliegen haben. Zögern Sie also nicht, uns zu kontaktieren!

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören

Haus und Grund Logo
Siegel von BVFI
immobilie1 Siegel
Auszeichnung Bellevue Best Property Agents 2023
Auszeichnung Bellevue Best Property Agents 2022
Auszeichnung Bellevue Best Property Agents 2021
Immobilienmakler AG Siegel
ImmobilienScout24 Experte, seit 2022, Siegel
Erfahrungen & Bewertungen zu Katerina Rogers Immobilienvermittlung
Katerina Rogers Immobilienvermittlung hat 4,92 von 5 Sternen 250 Bewertungen auf ProvenExpert.com