Meldegesetz Vermieter Wohnungsgeber

Neues Meldegesetz: Vermieter müssen Einzug des Mieters bestätigen

Ab 01. November 2015 ist der Wohnungsgeber bzw. der Vermieter verpflichtet bei der melderechtlichen An- und Abmeldung des Mieters mitzuwirken, denn das neue Melderecht ist zu diesem Zeitpunkt in Kraft getreten. Der Gesetzgeber möchte Scheinanmeldungen vorzubeugen und deswegen führt er die sogenannte Wohnungsgeberbestätigung ein. Diese Bestätigung, also eine Vermieterbescheinigung, ist erforderlich, damit eine melderechtliche An- oder Abmeldung stattfinden kann.

Welche Fristen muss der Vermieter beachten?

Der Vermieter ist verpflichtet innerhalb von zwei Wochen seinem Mieter den Einzug bzw. Auszug, schriftlich zu bestätigen. Das gilt auch für Personen, die im Haushalt während eines Mietverhältnisses ein- oder ausziehen, wie z. B. Kinder oder Lebensgefährten.

Welche Angaben muss die Vermieterbescheinigung beinhalten?

  • Name und Anschrift des Vermieters.
  • Einzugsdatum oder Auszugsdatum
  • Anschrift der Immobilie.
  • Name des meldepflichtigen Mieters. Es müssen alle Mieter vermerkt werden, die die Immobilie nutzen.

In welcher Form muss die Bestätigung erfolgen?

Der Vermieter kann die klassischer „Papierform“ wählen. Wir bieten Ihnen eine Vorlage an, die Sie hier kostenfrei downloaden können: Vermieterbescheinigung Vorlage.

Aber der Vermieter kann den Einzug bzw. Auszug des Mieters auch auf dem elektronischen Weg bestätigen. Dabei müssen bestimmte Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. Hierzu erhält der Vermieter von der Meldebehörde ein bestimmtes Zuordnungsmerkmal, den der Vermieter dem Mieter mitteilen muss. Der Mieter muss diesen Zuordnungsmerkmalen bei seiner Anmeldung bzw. Abmeldung angeben.

Außerdem ist es möglich, dass der Vermieter einen Dritten mit der Abgabe der Bestätigung beauftragt. Es könnte z.B. der Verwalter sein. Allerdings müssen eventuelle hierzu die Verwaltungsverträge entsprechend angepasst werden.

Immobilienbewertung Blog Banner

Erfahren Sie den Wert Ihrer Immobilie

Kostenfrei & unverbindlich!

Kann der Vermieter seine Mitwirkungspflicht umgehen?

Der Vermieter sollte auf alle Fälle seiner Mitwirkungspflicht bei dem Umzug des Mieters nachkommen. Denn es drohen Bußgelder von bis zu 1.000 EUR. Die betroffen Mieter sind verpflichtet bei der Meldebehörde mitzuteilen, dass der Vermieter sich weigert den Einzug bzw. Auszug zu bestätigen.

Außerdem kann sich die Meldebehörde bei den Wohnungsgebern bzw. Vermietern selber melden und Auskunft darüber verlangen, wer in der Wohnung wohnt. Der Vermieter ist gegenüber der Meldebehörde auskunftspflichtig.

Auf der anderen Seite hat der Vermieter das Recht sich bei dem zuständigen Meldebehörde zu erkundigen, ob sich sein Mieter mit seiner Bestätigung bereits angemeldet bzw. abgemeldet hat. Des Weiteren kann er von der Meldebehörde erfahren, welche Personen sich in seiner Immobilie angemeldet bzw. abgemeldet haben. Auf diese Auskunft hat der Vermieter unentgeltlich Anspruch.

Hausverkauf

Für viele Eigentümer ist ein Hausverkauf eine emotionale Angelegenheit

Ein Hausverkauf ist für die Eigentümer nicht selten eine hohe emotionale Angelegenheit. Oftmals stellt sich jedoch genau dies als entscheidender Nachteil heraus. Beim Verkauf von Immobilien führt eine nüchterne Herangehensweise meist eher zum Erfolg. Hierdurch sparen Verkäufer nicht nur Zeit, sondern erzielen womöglich auch einen höheren Verkaufspreis und verunsichern nicht die Käuferseite.

Mehr lesen

Neugierige Käuferfragen

Wie Sie auf neugierige Käuferfragen richtig reagieren

So reagieren Sie kompetent und souverän auf neugierige Käufer! Die Frage zu den Beweggründen für den Verkauf der Immobilie sind von Käufern durchaus berechtigt. Eine plausible, ehrliche sowie positive Antwort bestärkt das Kaufinteresse. Zudem trägt es zur Vertrauensbildung zwischen den Verkäufer und der Käuferseite. Eine vertrauensvolle Atmosphäre zwischen Käufer und Verkäufer schafft ein gutes Klima für einen erfolgreichen Immobilienverkauf.

Mehr lesen

Wertsteigerung

7 Tipps für eine schnelle Wertsteigerung für Ihre Immobilie

Jeder Verkäufer ist daran interessiert seine Immobilie zu dem bestmöglichen Preis zu verkaufen. Über den Verkaufspreis entscheidet nicht nur die Mikro- und Makro-Lage, sondern auch der Zustand des Gebäudes. Während die Lage einer Immobilie sich nicht verändern lässt, kann der Eigentümer den Zustand des Hauses beeinflussen.

Mehr lesen

Neues Meldegesetz: Vermieter müssen Einzug des Mieters bestätigen 1

Katerina und Thomas Rogers stellen sich kurz vor

  • Seit 2004 vermitteln wir erfolgreich Wohnungen, Häuser und Grundstücke in München.
  • Alle unsere Kunden erhalten individuelle und persönliche Beratung.
  • Wir kennen den Münchner Immobilienmarkt sehr gut und Sie profitieren von unserem Wissen außerordentlich.
  • Mit uns erzielen Sie schnell und sicher den best möglichen Preis für Ihre Immobilie.
  • Es erwartet Sie ein echter Service: offen, transparent und erfolgsorientiert.
  • Sehr gerne nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen und Anliegen. Auf Ihre Kontaktaufnahme freuen wir uns.

Ihre Nachricht an uns

Kontaktieren Sie uns telefonisch oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular eine Nachricht. Für Ihre Fragen sowie Anliegen sind wir sehr gerne da. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Best Property Agents
Premium Partner
Platin Partner
Siegel von BVFI
Haus und Grund Logo
Proven Expert Bewertungssiegel