Immobilienpreise in München ermittelt von Rogers Immobilien.

Eigentumswohnung erfolgreich verkaufen

Eigentumswohnung zu verkaufen ist eine komplexe Aufgabe. Die Immobilienpreise in München sind in den letzten Jahren stark angestiegen und manche Verkäufer denken, dass Wohnungsverkauf mühelos über die Bühne gebracht werden kann. Wenn ein professioneller Immobilienmakler die Aufgabe übernimmt, wird es sicher ein Erfolg. Ein Privatverkäufer kann schnell an seine Grenzen geraten, wenn er seine Wohnung zum besten Preis an den passenden Käufer veräußern will.

Wohnungsverkauf benötigt ausreichend Zeit

Immobilienverkauf benötigt Zeit, wenn alles erfolgreich verlaufen sollte. Obwohl die Nachfrage nach Eigentumswohnungen in München und anderen großen Städten sehr groß ist, sollten Sie ausreichend Zeit einplanen. Es sind umfassende Vorbereitungen vor dem Verkauf der Wohnung notwendig, dann beansprucht die Käufersuche ihre Zeit sowie die Vorbereitungen für den Kaufvertrag und die notarielle Beurkundung. Nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags beim Notar dauert es in der Regel paar Wochen, bis der Kaufpreis zur Zahlung fällig ist. Außerdem sollte jeder Immobilienverkäufer berücksichtigen, dass die Banken unterschiedlich viel Zeit benötigen, die Finanzierung eines Käufers zu bearbeiten.

Bei Ihrer Zeitplanung sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Können Sie in einer Jahreszeit verkaufen, in der die Vorteile Ihrer Eigentumswohnung am Besten zur Geltung kommen
  • Bei selbstbewohnten Eigentumswohnungen ist es vorteilhaft, wenn die Wohnung angeboten wird, während Sie noch darin wohnen.
  • Entscheidungen bezüglich Ihrer neuen Bleibe und Planung des Umzugs.
  • Wenn Ihre Eigentumswohnung noch mit einem Darlehen belastet ist, sprechen Sie mit Ihrem Darlehensgeber über die Kündigung und Konditionen für die Rückzahlung.
  • Erstellen Sie einen Zeitplan für die wichtigsten Schritte.

Unterlagen für Wohnungsverkauf vervollständigen

Bevor Sie Ihre Eigentumswohnung zum Verkauf anbieten, sollten Sie alle wichtigen Unterlagen zusammenstellen. Die Dokumente sollten umfassend über die Immobilie, ihren technischen Zustand und ihre Ausstattung den Käufer informieren.

R

Checkliste mit Unterlagen, die Sie den für Verkauf Ihrer Eigentumswohnung benötigen:

  • Flurkarte
  • Lageplan mit Gebäude
  • Baupläne inkl. Baubeschreibung
  • Grundriss für Ihre Eigentumswohnung
  • Wohnflächenberechnung
  • Aktueller Grundbuchauszug
  • Teilungserklärung, die über das Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum Auskunft gibt.
  • Aufteilungsplan
  • Hausordnung
  • Protokolle der letzten 3 Eigentümerversammlungen
  • Aktuelle Jahresabrechnung des Hausgeldes mit den Informationen zu der Instandhaltungsrücklage
  • Wirtschaftsplan
  • Verwaltervertrag
  • Energieausweis
  • Aktueller Grundsteuerbescheid
  • Bei Eigentumswohnungen mit Erbbaurecht gehört der entsprechende Vertrag ebenfalls zu den Unterlagen.
  • Auflistung der Modernisierungen, die Sie in der Wohnung durchgeführt haben.
  • Auflistung der Instandsetzungsmaßnahmen und Energiesparmaßnahmen, die am Gemeinschaftseigentum seit dem Baujahr durchgeführt worden sind.

Eigentumswohnung für Verkauf vorbereiten

Setzen Sie sich kritisch mit dem Aussehen Ihrer Wohnung auseinander. Die Wohnung sollte einladend und gemütlich wirken. Der erste Eindruck ist entscheidend, deswegen sollten Sie sich Zeit nehmen und Ihre Wohnung für Besichtigungen vorbereiten. Überprüfen Sie, ob und welche Einrichtungsgegenstände überflüssig sind. Vollgestellte Räume wirken klein. Vergessen Sie nicht, den Keller und den Abstellraum zu entrümpeln. Kleine Mängel sollten behoben werden.

In den meisten Fällen ist es, nicht notwendig vor dem Wohnungsverkauf aufwendige Renovierungen durchzuführen. Denn die Investitionskosten lohnen sich nur in ganz bestimmten Fällen. Gerne können Sie Rogers Immobilien diesbezüglich kontaktieren, um unnötige Investitionen zu vermeiden.

Immobilienpreise in München ermittelt von Rogers Immobilien.

Verkaufspreis: Eigentumswohnung richtig bewerten

Den Verkaufspreis für Ihre Eigentumswohnung bestimmt immer der Markt. Die Nachfrage spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die meisten Verkäufer sind mit der Bewertung der Immobilie schlicht überfordert. Sicher, hat jeder Eigentümer eine Vorstellung darüber, was er gerne für seine Wohnung erhalten möchte. Die Frage ist jedoch, inwiefern der Wunschpreis auf dem Immobilienmarkt realisierbar ist. Es besteht die Gefahr, dass der Preis viel zu hoch angesetzt wird, was die Vermarktung der Immobilie praktisch unmöglich macht. Andererseits sollte der Kaufpreis auch nicht zu niedrig angesetzt werden, denn keiner möchte bares Geld verschenken. Immobilienbewertung sollte immer von einem Profi durchgeführt. Denn nur dadurch werden die individuellen Merkmale Ihre Eigentumswohnung berücksichtigt. In Durchschnittspreisen werden Preise für verschiedene Immobilienarten und in verschiedenen Lagen zusammengefasst. Der Kaufpreis von einer Wohnung, die zwei Straßen von Ihrer Wohnung verkauft wurde, wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von dem Kaufpreis Ihrer Wohnung unterscheiden. Gerne können Sie sich an einen erfahrenen Makler bezüglich der Bewertung Ihrer Eigentumswohnung jederzeit wenden. So erhalten Sie eine kompetente Beratung und fundierte Bewertung.

Eigentumswohnung wirksam präsentieren

Marketingstrategie spielt bei Immobilienverkauf eine Schlüsselrolle. Im Zeitalter des Internets sind Immobilienportale für die Vermarktung unverzichtbar. Die meisten Kaufinteressenten sind hier auf der Suche nach ihrem neuen Heim oder einer passenden Kapitalanlage. Die Suche ist für Käufer sehr bequem und zeitsparend, denn sie können sich die Wunschobjekte per Mausklick nach Zimmeranzahl, Wohnfläche, Lage und Preis aus einer Vielzahl von Angeboten anzeigen lassen. Ob eine Anzeige gelesen wird oder nicht, hängt vor allem davon ab, inwiefern der Kaufinteressent emotional angesprochen wird. Die Überschrift und das Titelbild entscheiden darüber, ob sich der Kaufinteressenten mit der Immobilie näher beschäftigt oder nicht. Jemand, der ein neues Zuhause sucht, ist nicht nur auf der Suche nach Zimmern mit Küche und Bad, sondern möchte seine Wohnsituation verbessern. Ein Ort für seine Familie, wo er sich zurückziehen kann und in Geborgenheit leben kann.

Wenn auf der anderen Seite eine Immobilie zur Kapitalanlage oder zum Steuersparen verkauft werden soll, ist es sinnvoll, die messbaren Zahlen und Fakten hervorzuheben. Sicherheit durch Mieteinnahmen und Wohlstand im Alter sind ein Beweggrund zum Kauf einer Eigentumswohnung.

Bei Verkauf Ihrer Eigentumswohnung ist es wichtig, die Immobilie möglichst positiv zu präsentieren. Übertreibungen oder gar falsche Angaben sind aber tabu. Denn spätestens beim Besichtigungstermin wird die Wahrheit ans Licht kommen. Es ist eine hohe Kunst die Werbung für Ihre Wohnung wohltuend leise und trotzdem auffallend zu formulieren. Die Kaufinteressenten schätzen diese Art der Präsentation außerordentlich und gewinnen das Vertrauen. Bei Besichtigung wird dadurch beim Interessenten der positive Aha-Effekt ausgelöst. Nichts wirkt sich negativer auf Verkaufsbemühungen aus, als wenn ein Kaufinteressent voll Begeisterung und Erwartung zum Besichtigungstermin kommt und feststellen muss, dass die als „ruhig und idyllisch“ angepriesene Lage der Eigentumswohnung im Süden von einem riesen Parkplatz und im Westen von einer Durchgangsstraße umgeben wird.

Das Exposé sollte sorgfältig vorbereitet werden. Die Aufgabe des Exposés ist die Immobilie zu präsentieren und Fragen zu beantworten. Es sollten alle Einzelheiten der Eigentumswohnung beinhalten und umfassende Informationen zu der Wohnung bieten. Die Fakten sollten nachvollziehbar sein und das Exposé sollte eine positive Wirkung auf die Kaufinteressenten haben.

R

Folgende Inhalte sollten in einem guten Exposé zu finden sein:

  • Kaufangebot
    genaue Bezeichnung der Wohnung (Terrassenwohnung, Etagenwohnung, Gartenwohnung, etc.) inkl. Objektadresse
  • Lage
    Makro-Lage (Stadtteil, Straße)
    Mikro-Lage (Lage in der Wohnanlage)
    Infrastruktur: öffentliche Verkehrsmittel, Straßenanbindung, Einkaufsmöglichkeiten, Schulen und Bildungsangebote, Besonderheiten wie z.B. U-Bahn im Bau, geplante Verkehrsberuhigung, Kindergarten in Planung.
  • Bauweise
    Ziegelbau
    Massivbau
    Betonbau
    ökologische Bauweise
    Niedrigenergiehaus
    Zahl der Geschosse
  • Dachart
    Satteldach
    Flachdach
    Walmdach
  • Grundstück
    bei Eigentumswohnungen: Miteigentumsanteil in Tausendstel
  • Aufteilung
    Gesamtwohnfläche in qm
    zusätzliche Nutzfläche in qm
  • Ausstattung
    Fenster
    Türen
    Sanitäreinrichtungen
    Bodenbeläge
    Heizungsanlage und Heizungsart
    Besonderheiten: z.B. Schwimmbad oder Sauna im Haus, ökologische oder biologische Bauausstattung
  • Weitere wichtige Angaben
    Baujahr
    Herstellungsjahr
    Erstbezug
    Renovierungsmaßnahmen seit dem Baujahr
    Wertsteigernde Maßnahmen seit dem Baujahr
    Kaufpreis

Fotos und virtuelle Tour beim Immobilienverkauf 

Eine weitere Herausforderung bei Wohnungsverkauf sind Fotos. Sie sind für die Werbung und die Präsentation der Eigentumswohnung von entscheidender Bedeutung. Fotos sollten die Immobilie im besten Licht zeigen und zur Besichtigung einladen. Schlecht fotografierte Wohnungen bekommen weniger Aufmerksamkeit und somit weniger Anfragen. Bei Fotografieren von Innenräumen sollte darauf geachtet werden, dass die Fotos weder überbelichtet noch unterbelichtet sind. Außerdem sollten sie mit speziellem Weitwinkelobjektiv und Stativ fotografiert werden, damit der Raum als solcher abgebildet wird und nicht nur ein kleiner Ausschnitt. Für die meisten Verkäufer ist dies kaum zu bewerkstelligen, denn einerseits muss eine hochwertige, professionelle Ausrüstung vorhanden sein, andererseits auch das Know-how. Rogers Immobilien steht Ihnen zur Seite, wenn es um professionelle Aufnahmen von Immobilien geht.

Für eine optimale und zeitgemäße Präsentation empfehlen wir virtuelle Aufnahmen von den Räumen. Dadurch haben Interessenten nach der Betrachtung eine gute Vorstellung von der Immobilie und fühlen sich bereits beim ersten Betreten der Räumlichkeiten wohl, da denen die Immobilie bereits vertraut ist.

Besichtigungen 

Besichtigung ist ein wichtiger Schritt zur Kaufentscheidung. Deswegen sollten Besichtigungen immer sehr gut geplant werden. In die Besichtigung sollte das gesamte verkäuferisches Geschick eingebracht werden. Jede Immobilie sollte werbewirksam und überzeugend präsentiert werden, damit das Interesse verstärkt wird.

Erfolgreiche Besichtigungen benötigen Zeit.
Bei Besichtigungen sollte nicht mit Zeit gespart werden. Ganz im Gegenteil. Zu einem Termin gleich mehrere Interessenten einzuladen, kann zu vielen Problemen führen. Wenn dabei ein schlecht gelaunter Kaufinteressent ist, kann er die anderen Interessenten negativ beeinflussen. Am Besten sollten Interessenten nacheinander besichtigen, aber gleichzeitig sollte jeder ausreichend Zeit haben die Wohnung und alles was dazu gehört ausgiebig zu besichtigen. Für Fragen sollte ebenfalls ausreichend Zeit eingeräumt werden. Es ist vorteilhaft, wenn ein potentieller Kaufinteressent sieht, dass er nicht der Einziger ist, der Interesse an der Eigentumswohnung hat. So wird die Kaufentscheidung zügiger getroffen.

Besichtigungen gut vorbereiten.
Es ist immer gut, eine Immobilie bei schönem Wetter und Sonnenschein zu zeigen, aber das kann man sich leider nicht aussuchen. Viel wichtiger ist es jedoch, den Besichtigungstermin richtig vorzubereiten. Nichts sollte dem Zufall überlassen werden.

Bereiten Sie Ihre Wohnung für die Besichtigung so vor, als würden Sie ihre besten Freunde erwarten. Putzen Sie die Wohnung, räumen Sie alle überflüssigen Gegenstände auf, besorgen Sie frische Blumen. Die Wohnung sollte auch gut gelüftet sein und angenehm riechen. Die Kaufinteressenten sollten sich auf Anhieb wohl fühlen.

Eine gut überlegte Route mit einem Besichtigungskonzept ist sinnvoll und zielführend. Interessenten sollten nicht ziellos in Ihrer Wohnung herumlaufen. Als Verkäufer sollten Sie das Ruder und in der Hand behalten und während der Besichtigung den Kurs freundlich, aber konsequent bestimmen. Das wird von Kaufinteressenten als angenehm empfunden. Sie können die Wohnung und die Informationen viel besser im Gedächtnis behalten.

Überlegen Sie sich im Voraus, welche Einrichtungsmöglichkeiten Ihre Wohnung bietet. Hinweise auf Stellmöglichkeiten oder positive Lichtverhältnisse unterstreichen die Flexibilität bei der Möblierung.

R

Praktische Tipps für Vorbereitung auf Besichtigungen:

  • Räumen Sie die Wohnung auf.

  • Schaffen Sie ein Wohlfühlklima:
    Vor dem Termin lüften – Essensgerüche unbedingt vermeiden.
    Für gute Beleuchtung sorgen.
    Frische Schnittblumen besorgen.
    Sorgen Sie für angenehme Temperatur in der Wohnung.

  • Böden überprüfen, notfalls Schnellreinigung vor allem bei Teppichen.

  • Achten Sie darauf, dass Wände, Decken und Fenster einwandfrei wirken.

  • Ist der Keller sauber, geordnet, trocken und gelüftet?

  • Lassen sie keine Wertgegenstände rumliegen ( zum Beispiel Schmuck).

Professioneller Verkauf Ihrer Immobilie in München:
mit Herz und Sachverstand !

R

Tipps für Durchführung von Besichtigungen:

  • Halten Sie alle notwendigen Unterlagen bereit:
    Baupläne oder Prospekt, Grundrisse, Baubeschreibung, letzte Nebenkostenabrechnung inkl. Informationen zur Instandhaltungsrücklage, aktueller Wirtschaftsplan, Exposé für den Kaufinteressenten, Energieausweis
  • Finden Sie das Kaufmotiv des Interessenten heraus durch Nachfragen:
    Warum sucht er eine neue Eigentumswohnung?
    Wann will er umziehen?
    Was ist ihm bei seinem neuen Zuhause besonders wichtig?
  • Klären Sie die Ernsthaftigkeit des Kaufinteressenten ab:
    Welche Schritte hat er hinsichtlich der Finanzierung bereits unternommen?
    Wann will er oder muss er umziehen?
    Wie lange ist er schon auf der Suche nach einer neuen Eigentumswohnung?
  • Lassen Sie den Kaufinteressenten die Immobilie anfassen:
    Türen, Fenster, Mauern
    Geben Sie Hinweise auf Möglichkeiten bezüglich der Einrichtung und Möblierung.
  • Seien Sie objektiv:
    Weisen Sie Kaufinteressenten auf Mängel und geben Sie Hinweise wie und zu welchen Kosten diese behoben werden können.
    Auf notwendige Schönheitsreparaturen aufmerksam machen.
    Am Ende der Besichtigung das Exposé aushändigen.

Immobilienkaufvertrag

Der Kaufvertrag wird von einem Notar erstellt. Die Auswahl des Notars wird meistens durch den Käufer getroffen, denn der Käufer trägt in der Regel die Kosten für die Beurkundung des Kaufvertrags.

Falls der Käufer zur Finanzierung des Immobilienkaufs einen Kredit aufnehmen muss, ist nach der Beurkundung des Kaufvertrags die notarielle Grundschuldbestellung vorzunehmen. Die Grundschuldbestellung sollte gleich im Anschluss an die Beurkundung des Immobilienkaufvertrags stattfinden. Dafür braucht der Käufer ein Grundschuldbestellungsformular seiner finanzierenden Bank, welches er dem Notar vorlegen muss.

R

Wichtige Inhalte im Immobilienkaufvertrag:

  • Kaufgegenstand mit genauer Bezeichnung und Grundbuchangaben

  • Vertragspartner mit genauer Identität

  • Wer kauft die Eigentumswohnung und zu welchen Anteilen?

  • Wahrheitsgemäßer Kaufpreis

  • Welches Zubehör wird mitverkauft.

  • Auflistung der Grundbucheintragungen

  • Termin für Kaufpreiszahlung bzw. Kaufpreisfälligkeit.

  • Zahlungsmodalitäten.

  • Regelungen bei Zahlungsverzug.

  • Welche Voraussetzungen müssen vor der Übergabe der Eigentumswohnung erfüllt sein?

  • Gefahrübergang.

  • Eigentumsübergang.

  • Versicherungen, Haftpflichtrisiko.

  • Grundbucherklärungen: Vormerkung

  • Belastungsvollmachten.

  • Haftung für Hypothekenzinsen.

  • Vollmachen und Vollzugsauftrag für den Notar.

  • Rechtsfolgen bei Vertragsverletzung.

  • Rücktrittsrecht.

  • Kostentragung.

  • Besonderheiten, wie z.B. Nießbrauchrecht und Dauerwohnrechte, Nutzungsrechte, etc.

Immobilienverkauf: Zeitlicher Ablauf nach Beurkundung des Kaufvertrags

Gute Vorbereitung des Immobilienkaufvertrags sichert einen schnellen Ablauf. Die Vielzahl von Vorgängen, die ein Notar zu bearbeiten hat, nimmt viel Zeit in Anspruch. Alle erforderlichen Unterlagen und wichtige Informationen werden Ihnen automatisch vom Notariat zugesandt. Bei Nachfragen sollten Sie immer das Aktenzeichen oder Urkundennummer angeben. Sie können sich selbstverständlich auch an Ihr Immobilienbüro wenden. Wir werden Sie in allen Fragen unterstützen. Der Ablauf eines Immobilienverkaufs mag sich zwar kompliziert anhören, ist aber ein Prozess, der klar gegliedert ist. Wir als Immobilienbüro werden alles tun, dass alle Vorbereitungen getroffen werden, um die Vorgänge zu beschleunigen. Sollten Sie trotzdem unsicher sein, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. In Zusammenarbeit mit dem Notar werden wir alle Prozesse mit Ihnen besprechen.

Der Kaufvertrag ist ca. 1 Woche beurkundet.
Eine notariell beglaubigte Abschrift vom Kaufvertrag wird dem Käufer und Verkäufer wenige Tage nach der Beurkundung zugesandt. Der Notar beantragt die Eintragung einer Auflassung beim Grundbuchamt für den Käufer. Mit der Eintragung der Auflassungsvormerkung ist für jeden ersichtlich, dass der Käufer Anrecht an der verkauften Immobilie hat.

Der Kaufvertrag ist 4 bis 10 Wochen beurkundet.
Etwa vier bis neun Wochen nachdem der Kaufvertrag notariell wirksam wurde, wird der Käufer vom Finanzamt den Bescheid für die Grunderwerbssteuer erhalten. Diese sollte er fristgerecht an das zuständige Finanzamt überweisen, denn erst nach Bezahlung erhält der Käufer die steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung, die zur Eigentumsumschreibung benötigt wird.

Grundsätzlich wird der Notar die Kaufpreisfälligkeitsmitteilung erst an den Käufer schicken, wenn er garantieren kann, dass der Käufer im Falle einer Zahlung auch vertragsgemäß das Eigentum erhält. Dazu gehört die Eintragung der Auflassungsvormerkung im Grundbuch an vereinbarter Rangstelle, die Löschung der alten Lasten, falls diese vom Käufer nicht übernommen werden und beim Verkauf einer Eigentumswohnung die Zustimmung des Verwalters der Wohnungseigentümergemeinschaft.

Beim Verkauf von Grundstücken wird außerdem ein Negativattest der Gemeinde, dass sie auf Ihr Vorkaufsrecht verzichtet benötigt. Bei der Beschaffung der Unterlagen sind wir als Ihr Immobilienbüro gerne behilflich. Hat der Käufer die Kaufpreisfälligkeitsmitteilung bekommen, hat er Zeit den Kaufpreis bis zur im Kaufvertrag vereinbarten Frist zu überweisen. Übernimmt der Käufer den Restkredit der im Grundbuch eingetragenen Grundschuld der Bank des Verkäufers, erhält der Verkäufer nur den Restbetrag des Kaufpreises auf sein Konto.

Der Kaufvertrag ist 6 bis 12 Wochen beurkundet.
Wurde der Eingang des vollständigen Kaufpreises auf dem Konto des Verkäufers bestätigt, wird der Antrag auf Umschreibung des Eigentums durch den Notar beim Grundbuchamt eingereicht. Ebenfalls ist der Käufer dann Besitzer und berechtigt, die erworbene Immobilie zu nutzen. Aber auch alle Verpflichtungen und Lasten, wie zum Beispiel die Verkehrssicherungspflichten gehen an den Käufer über. Erhält der Verkäufer noch Rechnungen, die mit der Immobilie zu tun haben, kann er diese an den Käufer weitergeben.

Der Kaufvertrag ist 5 bis 12 Monate beurkundet.
In dieser Zeit erfolgt letztendlich der Eintrag des Käufers in das öffentliche Register, dem Grundbuch, als Eigentümer der Immobilie oder des Grundstücks. Beide Parteien werden vom Notar durch eine Eintragungsnachricht informiert, wenn der Vorgang abgeschlossen ist. Außerdem geht die Gebäudeversicherung auf den Käufer über. Unverzüglich nach der Eigentumsumschreibung muss die Versicherungsgesellschaft der Gebäudeversicherung schriftlich informiert werden. Wer, ob Verkäufer oder Käufer dieses erledigt, ist egal. Danach hat der Käufer das Recht, die Versicherung innerhalb eines Monats zu kündigen. Entweder mit sofortiger Wirkung oder zum Ende der Versicherungsperiode. Der Eigentumswechsel ist dem Finanzamt zwecks Grundstückssteuer innerhalb von drei Monaten nach Eigentumsumschreibung anzuzeigen.

Bedenken Sie, dass es sich hierbei nur um geschätzte Zeiträume handelt, die von Fall zu Fall anders verlaufen und auch deutlich überschritten werden können.

Wollen Sie den besten Immobilienpreis erzielen?
Bei Rogers Immobilien sind Sie in den besten Händen.

Katerina Rogers

Katerina Rogers

Kompetente Informationen zu Immobilienpreisen in München

Immobilienmakler Katerina Rogers ist auf Verkauf und Vermietung von Häusern und Wohnungen spezialisiert. Seit 2004 vermittelt sie erfolgreich Immobilien in München und Umland. Die Arbeit von Rogers Immobilien zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und Transparenz aus. Die persönliche und liebevolle Rundum-Betreuung beinhaltet einen umfassenden Immobilien-Service, dass Ihnen volle Sicherheit garantiert.

Der komplette Immobilien-Service ist für Verkäufer kostenfrei.
Immobilien-Service für Verkäufer
Immobilien-Service für Vermieter

Was ist meine Immobilie wert?

Auszeichnung von Bellevue zum "Best Property Agents" 2017
Premium Partner 2017 Siegel von Immoscout24 für Rogers Immobilien
Proven Expert Empfehlung für Rogers Immobilien, München
Mitglied bei Haus und Grund, München
Mitglied beim BVFI "Bundesverband für die Immobilienwirtschaft"
Auszeichnung von Immowelt als "Premium Partner"

Zur unseren Startseite: Immobilienmakler München