Welche Besonderheiten gelten beim Erwerb umgewandelter Wohnungen?

Wenn Wohnungen in Mietshäusern in Wohnungseigentum umgewandelt werden, haben die Mieter der Wohnungen immer ein gesetzliches Vorkaufsrecht. Der Mieter muss also immer über den anstehenden Verkauf informiert werden und kann den Kaufvertrag übernehmen.

Grundsätzlich besteht das Vorkaufsrecht nur wenn sich der Eigentümer entscheidet die Wohnung zu verkaufen. Wenn also die Wohnungen in Eigentum nur umgewandelt werden, aber nicht zum Verkauf stehen, kann der Mieter das Vorkaufsrecht nicht ausüben.

Das Vorkaufsrecht bietet dem Mieter eine einmalige Gelegenheit die Wohnung käuflich zu erwerben. Es ist ein einmaliges Recht. Der Mieter nimmt sein Vorkaufsrecht durch eine schriftlich Erklärung in Anspruch. Wenn er sein Vorkaufsrecht beim ersten Verkaufsfall nicht ausübt, kann sich der Mieter zu einem späteren Zeitpunkt auf sein Vorkaufsrecht nicht mehr berufen.

Mieter von umgewandelter Eigentumswohnungen genießen einen speziellen Kündigungsschutz. Je nachdem wo sich die Immobilie befindet, kann es bis zu 10 Jahren dauern, bis eine Kündigung seitens des Vermieters ausgesprochen werden darf. Das gilt vor allem für Gebiete mit besonderem Wohnungsmangel.  Das gilt z. B. für München, Bad Reichenhall und Kempten. Ansonsten beträgt die Kündigungssperrfrist drei Jahre. Praktisch bedeutet es für den neuen Eigentümer, dass er die Wohnung erst nach Ablauf der Kündigungssperrfrist und der Kündigungsfrist selbst nutzen kann.

Worauf sollte ein Mieter als Käufer seiner Wohnung achten?

Mieter, der sein gesetzliches Vorkaufsrecht ausüben möchte, kennt seine eigene Wohnung mehr als gut. Über die Vorteile und Nachteile ist er sich im Klaren. Auch über das Gebäude hat er in der Regel einen guten Überblick. Allerdings ist es ratsam, dass er sich mit der Situation der Eigentümergemeinschaft möglichst genau auseinander setzt.

Praktisch bedeutet es, dass er die Teilungserklärung sowie die Gemeinschaftsordnung einsieht. Eine objektive Prüfung des baulichen Zustands der Immobilie ist ebenfalls von Vorteil. So kann er besser abschätzen, welche Investitionen in das Gemeinschaftseigentum notwendig sein werden. Es ist wichtig sich einen genauen Überblick zu verschaffen, wie groß der Instandhaltungs- und Modernisierungsrückstau ist. In diesem Zusammenhang ist die Höhe der Instandhaltungsrücklage entscheidend. Der Kaufpreis der Eigentumswohnung sollte anstehende Renovierungen und Instandhaltungen berücksichtigen.

Professioneller Verkauf Ihrer Eigentumswohnung in München & Umland. Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören:

Katerina Rogers

Katerina Rogers

Immobilienmakler für München

Immobilienmakler Katerina Rogers ist auf Verkauf und Vermietung von Häusern und Wohnungen spezialisiert. Seit 2004 vermittelt sie erfolgreich Immobilien in München und Umland. Die Arbeit von Rogers Immobilien zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und Transparenz aus. Die persönliche und liebevolle Rundum-Betreuung beinhaltet einen umfassenden Immobilien-Service, dass Ihnen volle Sicherheit garantiert.

Der komplette Immobilien-Service ist für Verkäufer kostenfrei.
Immobilien-Service für Verkäufer
Immobilien-Service für Vermieter