Die Nachfrage und Bedarf nach Wohnraum in den Metropolen, wie München, ist sehr hoch. Deswegen hat sich die Regierung entschieden das Bauen in den Städten zu erleichtern. Die Vorgaben sollen gelockert werden.

Die Bundesregierung eine neue Baugebietskategorie einzuführen, die als „Urbanes Gebiet“ bezeichnet wird. Die Vorgaben bezüglich Lärmschutz und Bebauungsdichte sollen weniger streng sein, um dadurch mehr Wohnraum zu schaffen. Das urbane Gebiet solle nicht nur für Wohnungen gelten, sollten auch für das Gewerbe. Außerdem sollen Verfahren für Bebauungspläne beschleunigt werden. Eine vereinfachte Nutzungsänderungen zu Wohnräumen soll gewährleisten, dass Genehmigungen dann zügiger erteilt werden können.

Für Familien mit mittlerem Einkommen soll außerdem das Bauen mit Hilfe eines Zuschusses erleichtert werden. Hierzu möchte die Regierung bald konkrete Vorschläge vorlegen.

Obwohl der Wohnungsbau in Deutschland derzeit boomt, kann der jährliche Bedarf von bis zum 400.000 Wohnungen nicht gedeckt werden. Laut Statistischem Bundesamt sind in den ersten neun Montaten nur 276.300 Wohnungen für den Neu- oder Umbau genehmigt worden.

Beratung bei Verkauf und Vermietung von Immobilien: