Das Grundbuch spielt bei jedem Immobilienverkauf und Immobilienkauf eine sehr wichtige Rolle. Hier finden Sie sehr viele Informationen, die die Immobilie betreffen. Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, das alle Grundstücke umfasst die im jeweiligen Grundbuchbezirk liegen.

Das Grundbuch ist wie folgt gegliedert:

  • Bestandsverzeichnis – enthält die Grundstücksdaten, Flurstücke, eventuelle Wegerechte und Miteigentumsanteile an anderen Grundstücken.
  • Eigentumsverhältnisse (in Abteilung I) – hier sind die jeweiligen Eigentümer und die Eigentumsverhältnisse dieser untereinander wiedergegeben.
  • Lasten/Dienstbarkeiten/Beschränkungen (in Abteilung II) – es können zum Beispiel Geh- und Fahrtrechte, Versorgungsleitungsrechte, Nießbrauchrecht, Vorkaufsrechte, Reallasten oder ein Erbbaurecht vermerkt werden.
  • Eingetragene Grundpfandrechte (in Abteilung III) – hier finden Sie die eingetragenen Grundschulden und Hypotheken. Es kann sein, dass eine Grundschuld eingetragen ist. Die Grundschuld muss aber nicht valutieren. Die Grundschuld kann im Zug des Immobilienverkaufs unter bestimmten Voraussetzungen gelöscht werden. Wichtig ist, dass der Kaufpreis höher als die noch valutierende Grundschuld ist.

Jedes Grundstück verfügt über ein eigenständiges Grundbuchblatt. Es gibt Grundbuch für reine Grundstücke bzw. Grundstücke, die mit einem Einfamilienhaus bebaut sind und bei Eigentumswohnungen gibt es das  sog. Wohnungsgrundbuch/Teileigentumsgrundbuch. Die Gliederung entspricht dem Grundbuch für reine Grundstücke.
Zusätzlich werden in dem Wohnungsgrundbuch / Teileigentumsgrundbuch die jeweiligen Miteigentumsanteile am gemeinschaftlichen Grundstück und Eigentum, die verbundenen Sondereigentumsrechte, Sondernutzungsrechte und Beschränkungen festgehalten.

Das Grundbuch ist beim Grundbuchamt zu finden, das in der Regel bei Amtsgericht untergebracht ist. Jeder, der ein berechtigtes Interesse nachweisen kann, darf ein Einblick verlangen bzw. einen Grundbuchauszug für das entsprechende Grundstück oder die Wohnung einholen. Des Weiteren sind beim Grundbuchamt ebenfalls die zum Grundstück gehörende Grundakte einsehbar. In dieser Akte sind alle Dokumente und Urkunden erhalten, die mit den Eintragungen im Grundbuch verbunden sind, also z.B. notarielle Kaufverträge, Teilungserklärung, Aufteilungspläne, etc.
Beim Verkauf einer Eigentumswohnung sollte ein aktueller Grundbuchauszug inkl. Teilungserklärung und Pläne in Kopie für den Kaufinteressenten vorliegen.

Gerichte, Behörden, Banken und Notare haben die Möglichkeiten online eine entsprechende Grundbucheinsicht zu erhalten.

Das Grundbuchamt für die Stadt München:

Amtsgericht München – Grundbuchamt
Infanteriestraße 5
80797 München
Einsicht in Grundbuchblätter: Zimmer: E71

Öffnungszeiten:
Montag – Mittwoch, Freitag: 08:30 Uhr – 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 Uhr – 15:00 Uhr (durchgehend)

Der Grundbuchauszug können Sie schriftlich oder per Fax +49 (89) 5597-2042 bestellen und der Auszug wird Ihnen direkt zugesandt.
Sie sollten beachten, dass die Bearbeitungszeiten bis zur Übersendung stark schwanken können. Wenn Sie einen Grundbuchauszug zügig benötigen können Sie ihn zu den oben genannten Öffnungszeiten ohne Vorbestellung abholen.
Aus Datenschutzgründen wird Ihr berechtigtes Interesse geprüft. Als Eigentümer sollten Sie sich durch einen Personalausweis ausweisen und als Kaufinteressent, sollten Sie am Besten eine Vollmacht des Eigentümers mitbringen und selbstverständlich Ihren Ausweis.

Wenn Sie die Grundakte einsehen wollen (also z.B. die Teilungserklärung), ist es notwendig diese 2 Tage im Voraus telefonisch oder per Fax vorzubestellen:

Telefon: +49 (89) 5597-3359
Telefax: +49 (89) 5597-2042

Sie können uns gerne eine Nachricht zukommen lassen, wir antworten zeitnah:

10 + 14 =