In unserem Alltagsgeschäft haben wir die Frage zur Staffelmiete als einen wichtigen Punkt erkannt. In unserem heutigem Artikel wollen wir gerne unsere Erfahrungen aus der Praxis schreiben.

 Bei der Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses fragen sich viele Vermieter, ob eine Staffelmiete im Mietvertrag vereinbart werden sollte. Dies kann Vorteile und Nachteile sowohl für Vermieter als auch für Mieter haben.

WISSENSWERTES ZUR STAFFELMIETE

Bei einem Mietvertrag mit Staffelmiete legt sich der Vermieter und der Mieter fest, wann und zu welchem Zeitpunkt die Miete steigt. Grundsätzlich muss ein Mietvertrag mit einer Staffelmiete immer schriftlich abgeschlossen werden.

Die jeweilige Erhöhung muss als Geldbetrag festgehalten werden, also nicht in Form von einem Prozentsatz. Dabei muss beachtet werden, dass die jeweilige Mietstaffel mindestens ein Jahr unverändert bleiben muss. Die Staffelmiete bezieht sich auf die Nettomiete (Kaltmiete).

VORTEILE UND NACHTEILE

Sowohl Vermieter als auch Mieter sind sich über die Mieterhöhung von Anfang des Mietverhältnisses einig und haben dies auch im Mietvertrag schriftlich festgelegt. Somit entfällt die lästige Mieterhöhung während der Mietzeit und der Mieter hat ebenfalls eine Planungssicherheit bezüglich seiner Miethöhe.

 

Bei Modernisierung muss der Vermieter während des Zeitraums für den die Staffelung vereinbart ist, auf Mieterhöhungen verzichten. Dies gilt unabhängig davon, in welchem Umfang die Immobilie aufgewertet wird.

 

Manche Mietinteressenten möchten sich auf keinen Fall auf eine Staffelmiete einigen und fragen oft vor der Besichtigung, ob eine Staffelmiete vorgesehen ist. Wenn dies der Fall ist, sind manche nicht mal bereit die Wohnung oder das Haus zu besichtigen. Gerade Mietinteressenten, die an einem langfristigen Mietverhältnis interessiert sind, möchten auf eine Staffelmiete lieber verzichten. Deswegen ist es wichtig, dass der Vermieter oder Immobilienmakler genaue Auskunft zu der geplanten Staffelmiete geben kann.

Gerade in Lagen wo der Wohnraum knapp ist, sind manche Mietinteressenten durchaus bereit Staffelmiete in Kauf zu nehmen. Dies ist vor allem der Fall, wenn sie unter Druck sind und kurzfristig eine neue Bleibe benötigen. Allerdings kann es dann durchaus sein, dass sich die Mieter relativ bald auf die Suche nach einer neuen Wohnung ohne Staffelmiete begeben und dem Vermieter viel zu früh eine Wohnungskündigung in den Briefkasten flattert.

Die Staffelmiete garantiert nicht zwingend, dass die maximale Wertschöpfung der vermieteten Immobilie erzielt wird. Dies liegt vor allem daran, dass die Staffelmiete langfristig angelegt ist und die ortsübliche Miete von vielen Faktoren beeinflusst wird. Wenn sie stark ansteigt, hat der Vermieter keine Möglichkeit die Miete anzupassen, da ihm die Hände durch die vereinbarte Staffelmiete gebunden sind. Eine Alternative zur der Staffelmiete wäre die Indexmietvereinbarung im Mietvertrag, nähere Informationen zur Indexmiete können Sie bei Wikipedia nachschlagen.

 

SCHREIBEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Die Entscheidung für oder gegen eine Staffelmiete im Mietvertrag sollte gut überlegt sein und ist von der jeweiligen Immobilie und ihren Eigenschaften abhängig. Wir laden Sie ein, Ihre Erfahrungen zu dem Thema Staffelmiete zu schreiben.

 

Autor: Katerina Rogers

Immobilienmakler Katerina Rogers ist auf die Vermietung und den Verkauf von Häusern und Wohnungen spezialisiert. Seit 2004 vermittelt sie erfolgreich Immobilien in München und Umland.

Der komplette Immobilien-Service ist für Verkäufer kostenfrei.

Immobilien-Service für Vermieter

Immobilien-Service für Verkäufer

 

 

Startseite: Immobilien München