BEVOR IHR HAUS AUF DEM MARKT ANGEBOTEN WIRD

Gehen Sie nicht überstürzt und unüberlegt an das Abenteuer Hausverkauf heran.

Ist die grundsätzliche Entscheidung gefallen sich von seinem geliebtem Heim zu trennen, dann muss es auch für den Verkauf vorbereitet werden.

Hierzu sollten Sie einen Ablaufplan mit Terminen aufstellen.

 

ERSTER TEIL: DIE AUßENANSICHT

Dem oft unterschätztem Thema „Gesamtbild Ihres Hauses“ wollen wir uns in diesem Artikel widmen. Wir haben am Ende eine Checkliste beigefügt, die Sie gerne zum persönlichen Gebrauch verwenden dürfen.

 

LIEBE AUF DEN ZWEITEN BLICK ?

Jedes Haus hat einen einzigartigen Charakter. Nur sieht dies nicht jeder Käufer auf den ersten Blick. Leider hat der erste Eindruck keine zweite Chance, wie es in anderen Lebensbereichen vielleicht sein mag. Deswegen ist es wichtig, die Vorzüge Ihres Hauses hervorzuheben und es im besten Licht darzustellen.

Die neuesten Erkenntnisse der Verkaufspsychologie bestätigen, dass Emotionen bei Kaufentscheidungen eine große Rolle spielen. Wenn also das Bauchgefühl als sehr positiv empfunden wird, ist der Käufer auch schon mal bereit einen höheren Preis zu akzeptieren.

 

EIN HÜBSCHES SÜMMCHEN GEGEN EIN HÜBSCHES HÄUSCHEN. BEIDE SIND GLÜCKLICH.

Natürlich sind Sie mit Ihrem Haus emotional verbunden und es ist für Sie sehr wertvoll. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie Ihr Haus durch die Brille eines Käufers betrachten, der oft Mängel findet, um den Preis zu drücken. Denken Sie immer daran: Andere Mütter haben auch hübsche Töchter.

Bei den Vorbereitungen auf den Hausverkauf sollten Sie auf jeden Fall überdenken im welchem Verhältnis der Renovierungsaufwand zu dem erzielbarem Verkaufserlös steht, damit sich das ganze Unterfangen auch lohnt.

 

PROFESSIONELLER BAUSACHVERSTÄNDIGER: JA ODER NEIN ?

Ernsthafte Käufer wollen oft vor der notariellen Beurkundung die Immobilie von einem Bausachverständiger auf Mängel begutachten lassen. Dies ist legitim, denn es geht schließlich um eine größere Kaufinvestition. Die Ergebnisse der Begutachtung spielen dann auch eine Rolle bei den Preisverhandlungen.

Um keine bösen Überraschungen zu erleben, können Sie selber einen professionellen Bausachverständiger beauftragen. Dies ist besonders empfehlenswert, wenn Ihr Haus schon sehr viele Sommer ins Land hat gehen sehen. Es ist der beste Weg gravierende Mängel zu finden und sich dann um diese zu kümmern.

GRÖßERE RENOVIERUNGSARBEITEN VOR DEM HAUSVERKAUF ANGEHEN

Viele Immobilienkäufer führen einen sehr aktiven Lebensstil und schrecken möglicherweise zurück, wenn größere Reparaturen noch zu erledigen sind. Für Ihren Hausverkauf sollte also alles Tip Top aussehen. Der Aufwand wird sich lohnen, denn dadurch lässt sich ein höherer Preis erzielen.

Aus unserem Erfahrungsschatz können wir Ihnen wichtige Hinweise geben. Somit haben Sie die Möglichkeit Mängel zu erkennen und entsprechende Vorkehrungen vorzeitig zu treffen, bevor es mit dem Hausverkauf richtig los geht.

 

BAUSTELLEN WÄHREND DES HAUSVERKAUFS VERMEIDEN

Wenn Reparaturen an Ihrem Haus fällig sind, erledigen Sie diese am besten bevor Ihr Haus auf dem Markt angeboten wird. Viele Kaufinteressenten sind nicht besonders begeistert zu hören, dass Reparaturen vor dem Eigentümerwechsel noch erledigt werden.
Zudem können sich die meisten Käufer auf der Baustelle schlecht ausmalen, wie es später aussehen soll.

Es sollte auf jeden Fall vermieden werden, dass der Interessent nur ein mehr oder weniger baustellenähnlicher Zustand vom Objekt im Kopf behält.

 

CHECKLISTE FÜR VERKÄUFER

Wie sieht Ihr Haus von der Straße aus? Das ist der erste Eindruck, den die Kaufinteressenten bekommen werden und bereits hier machen sie sich ein Bild von Ihrer Immobilie.
Stellen Sie sich auf die Straße vor Ihrem Haus und notieren Sie sich Dinge, die das Gesamtbild stören.

  • Hat der Straßenkehrer den einen oder anderen Papierschnipsel, kaputte Flaschen oder leere Dosen auf dem Gehweg übersehen?
  • Wenn Sie ein Einfahrtstor haben, ist es gut geölt? Das gleiche gilt auch für das Garagentor.
  • Reparieren Sie rissige oder ungeraden Oberflächen in der Auffahrt oder am Zugang zum Hauseingang.
  • Entfernen Sie störende und überflüssige Gegenstände aus dem Vorgarten.

 

SITZT DAS KLEID RICHTIG ?

Der Zustand der Außenwände, also das Kleid ihres Hauses, wirkt sich unmittelbar auf das Aussehen aus.

  • Sind die Außenwände sauber und vom grünen Moos befreit? Ein no go sind Graffiti an Hauswänden oder gemauerten Zäunen.
  • Sieht die Fassadenfarbe gut aus? Wenn die Farbe vom Regen o.Ä. beschädigt sein, sollten Verbesserungen vorgenommen werden.
  • Funktioniert die Außenbeleuchtung? Ersetzen Sie alle verbrannten Glühbirnen und reinigen Sie die Beleuchtung gründlich.
  • Befreien Sie die Kellerschächte und um das Haus herum vom Laub.
  • Entfernen Sie – Naturschutz gerecht – alle Spinnweben mit Ihren Bewohnern um das Haus herum.
  • Haben Sie dekorative Holzverkleidung? Ist das Holz in gutem Zustand oder braucht es einen neuen Anstrich?

 

HAT DER HUT EINE BEULE ?

Wenn es Ihnen nicht danach ist auf das Dach zu klettern, können Sie die das Meiste aus dem Boden mit einem Fernglas begutachten. Andernfalls seien Sie vorsichtig bei der Arbeit. Bei den meisten Dachreparaturen werden Sie wahrscheinlich die Dienste eines Fachmanns in Anspruch nehmen müssen.

  • Überprüfen Sie den allgemeinen Zustand Ihres Daches. Wellige Schindeln, angesammeltes Wasser auf Flachdächern und Korrosion auf Metalldächern bedeuten, dass es Zeit für Nachbesserung oder Erneuerung ist.
  • Sowohl Mauerwerk- als auch Metall-Kamine müssen gerade und strukturell intakt sein, sie müssen angemessene Abdeckung haben und wasserdicht sein, da wo sie in das Dach eindringen.
  • Alle Dächer sind durch Regen und Schnee belastet, so dass Beschädigungen entstehen können. Prüfen Sie, ob Veränderungen oder Vertiefungen entstanden sind und beauftragen Sie mit der Reparatur einen Fachmann.
  • Stellen Sie sicher, dass die Dachrinnen frei sind und sich in gutem Zustand befinden.

MIT BLUMEN EROBERT MAN NICHT NUR FRAUENHERZEN

Bei entsprechender Jahreszeit ist es sehr empfehlenswert ein paar hübsche blühende Blumen in Töpfen zu besorgen, somit wirkt Ihre Immobilie für das Auge viel attraktiver. Sprechen Sie mit Ihrem Gartencenter, vielleicht können Sie sich große, dekorative Blumentöpfe für den Hauseingangsbereich ausleihen.

  • Sind alle Gehwege auf Ihrem Grundstück auch im Hintergarten sauber? Wenn nicht, leihen Sie sich einen Hochdruckreiniger aus.
  • Wenn Ihr Rasen kahle Stellen hat, sollten sie unbedingt nachgebessert werden. Entfernen Sie trockene Äste und Laub von Bäumen und Sträuchern. Jäten Sie Blumenbeeten, wenn Sie welche haben.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Rasen regelmäßig gemäht wird. Stellen Sie sicher, dass der Kompostbereich aufgeräumt ist.
  • Haben Sie einen Gartenhaus oder einen Schuppen? Sieht er vorzeigbar aus?
  • Müssen Fenster und Außentüren abgedichtet werden und lassen sie sich leicht schließen bzw. öffnen?
  • Sind alle Fenster geputzt?
  • Funktioniert die Markise und ist der Stoffbezug sauber und nicht eingerissen?
  • Dekorieren Sie die Terrasse mit Sonnenliegen, einem guten Buch und legen sie eine hübsche Tischdecke auf. Der Grill sollte einsatzbereit in nächster Nähe stehen. Im Winter können Sie ein schönes Futterhäuschen für das Rotkelchen & Co. und das putzige Eichhörnchen aufstellen.

DURCH WORTE UND TATEN

Wenn Sie möchten, kommen wir gerne unverbindlich vorbei und helfen Ihnen mit der Begutachtung.

Sollte Ihr Haus derzeit leer stehen, ist es im Rahmen unserer Vermittlungstätigkeit für uns eine Selbstverständlichkeit, sich um diese Details in Absprache mit Ihnen zu kümmern.

 

FORTSETZUNG

In unserem nächsten Artikel widmen wir uns dem Innenbereich des Hauses und zeigen Ihnen vermeidbare Stolperfallen.

 

Autor: Katerina Rogers

Immobilienmakler Katerina Rogers ist auf die Vermietung und den Verkauf von Häusern und Wohnungen spezialisiert. Seit 2004 vermittelt sie erfolgreich Immobilien in München und Umland.

Der komplette Immobilien-Service ist für Verkäufer kostenfrei.

Immobilien-Service für Vermieter

Immobilien-Service für Verkäufer